Chronik
Von 30 sangesfreudigen jungen Turnern der traditionsreichen TURNGESELLSCHAFT  DIETZENBACH  (TGS) 1885 e.V. wurde im Mai 1905 ein Sängerchor gegründet, der unter seinem ersten Dirigenten, Musiklehrer Heinrich Würz, schon bald bei zahlreichen geselligen Vereinsveranstaltungen und Gesangswettbewerben erfolgreich auftrat.

Leider wurden durch die beiden Weltkriege viele dieser Aktivitäten stark beeinträchtigt. Zahlreiche Sänger kehrten von den Kriegsschauplätzen nicht wieder in ihre Heimat zurück. 1945 nach Kriegsende kam das Vereinsleben fast völlig zum Erliegen. Nur durch das persönliche Engagement einiger Mitglieder fand sich  der Sängerchor - wenn auch unter großen Schwierigkeiten - wieder zusammen.

1955 - anlässlich seines 5ojährigen Bestehens wurde aus dem ehemaligen Männerchor auf Vorschlag der Vereinsfrauen ein gemischter Chor, wie man ihn heute kennt.  Neben dem Chorgesang spielte  schon damals die fröhliche Geselligkeit stets eine wichtige Rolle. Vereinsausflüge, Theateraufführungen und Karnevalsveranstaltungen sorgten dafür, dass im damaligen Vereinslokal „Zur Harmonie“  immer etwas los war.

Skövde in Schweden war 1969 das Ziel der ersten Auslandsreise des Chores. Und seit 1970 veranstaltete der TGS-Chor in Dietzenbach „Internationale Chortage“ mit Chören aus vielen europäischen Ländern, u.a. aus Schweden, aus der Tschechoslowakei, aus der ehemaligen Sowjetunion, aus Italien, Norwegen, Ungarn, Finnland, Polen, Tschechien und den Niederlanden. Diese Länder waren seit 1976 - im Gegenbesuch - auch das Ziel zahlreicher Konzertreisen des TGS-Chores.  Inzwischen pflegt der Chor freundschaftliche Beziehungen zu 14 ausländischen Chören aus verschiedenen Ländern. Zwischen den Sängerinnen und Sängern der Chöre haben sich viele persönliche Freundschaften entwickelt. Die „Internationalen Chortage“ und die Konzertreisen wurden gewissermaßen zum Markenzeichen des TGS-Chores und haben ihm sein besonderes Image verliehen.

Um auch Kinder und Jugendliche für das Singen in einer Chorgemeinschaft zu gewinnen, wurde 1984 der „Chor für junge Stimmen“ gegründet. Er wurde 15 Jahre lang von Sigrid Margraf geleitet und stand zuletzt unter der musikalischen Leitung von Musiklehrerin Gundi Berck. In drei Gruppen bekamen hier Kinder im Alter von sechs bis fünfzehn Jahren eine Ausbildung im Chorgesang  und erfahren, wieviel Spaß es macht, in einem Chor zu singen. Leider konnte der Chor ab dem Jahre 2004 nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Neben zahlreichen erfolgreichen Konzertauftritten nicht nur in Dietzenbach kann der TGS-Chor auch auf einige ganz besondere Höhepunkte zurück blicken, wie z.B. die konzertante Darbietung der Oper „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck mit dem Marburger Kammerorchester und namhaften Solisten im November 1991 oder an die mit viel Beifall belohnte großartige Aufführung von Carl Orffs weltberühmten Kantatenwerk „Carmina Burana“ 1999 im Dietzenbacher Bürgerhaus und in zwei weiteren Konzertsälen.

Seit 1996 wird der Chor von Diplom-Musiklehrer Benedikt Bach geleitet. Das vielfältige Repertoire reicht von anspruchsvollen klassischen Chorwerken - von der Renaissance bis zur Gegenwart - über das deutsche Volkslied, Lieder der Romantik und geistliche Chorwerke bis zu internationaler Folklore und beschwingten neuzeitlichen Kompositionen.

Der TGS-Chor probt an jedem Dienstag um 20 Uhr im Reinhard-Göpfert- Haus, Dietzenbach,  Weiherstraße. Dort kann man ganz zwanglos und unverbindlich einmal bei der  Probenarbeit zusehen und zuhören.  Wem es gefällt, der ist in der Gemeinschaft des TGS-Chores jederzeit herzlich willkommen.